• Seilbahn und Zahnradbahn
    Seilbahn und Zahnradbahn

  • Torre detta degli Embriaci - foto: Twice25 CC3.0
    Torre Embriaci

  • Le torri di Sant'Andrea (Porta Soprana) attraverso il chiostro di Sant'Andrea
    Porta Soprana (Touren von Sant'Andrea) die Stadtmauern des Barbarossa

  • Cattedrale di San Lorenzo - particolare facciata - Adobe Stock - Liguria Digital
    Kathedrale von San Lorenzo

  • Facade of the church of San Giorgio
    Church of San Giorgio

  • S.M di Castello - Mazone - Polittico dell'Annunciazione - 1469 - ©Archivio Scala
    Santa Maria di Castello Basilika und Kloster

  • Giovanni Battista Carlone, Affreschi della cupola foto: Sailko CC3.0
    Jesuskirche

  • Commenda di San Giovanni di Pré - interno
    Kommende des Heiligen Johannes von Pré

  • Il Santuario di Santa Caterina da Genova - interno
    Das Sanktuarium der Heiligen Caterina von Genua und das Museum der Kapuziner

  • Chiesa di San Matteo - L.Cambiaso - Miracolo dei draghi d'Etiopia - SAILKO CC3.0
    Kirche von San Matteo

  • Monumental Cemetery of Staglieno - Adobe Stock - Liguria Digitale
    Monumentalfriedhof Staglieno

  • Panorama sul porto con Lanterna
    Lanterna

  • Il Teatro Carlo Felice
    Teatro Carlo Felice

  • La facciata cinquecentesca del palazzo San Giorgio
    Palazzo San Giorgio

  • Palazzo Ducale
    Palazzo Ducale

  • Porta Siberia
    Porta Siberia

  • Piazza Banchi
    Piazza Banchi

  • Piazza De Ferrari
    De Ferrari Platz

  • Piazza della Vittoria
    Piazza della Vittoria

  • Ponte Canale Rio Torbido Fornaci
    Historische Aquädukt

Denkmäler und heilige plätze

Vom Mittelalter bis zum Barock, vom Rationalismus bis zur Jugendstil, von der Romantik bis zum Neugotischen Stil. Zwischen den Bergen und dem Meer, in Genua, gibt es architektonische und künstlerische Zeichen jeder Zeit: Die Stadt ist eine Szenografie und ihr Wesen wird in den Werken von Lele Luzzati gut dargestellt.

Vor allem in der Altstadt leben Gassen und Plätze zusammen mit Gebäuden, die nur wenige Meter voneinander entfernt sind, aber durch viele Jahrhunderte Geschichte getrennt sind. Die meisten der alten Gebäude der Gegend stammen aus dem 11. und 13. Jahrhundert, wurden jedoch im Laufe der Jahre verändert, und neue Gebäude schlossen sich den alten Gebäuden an, wodurch eine Mischung aus Zeiten und Stilen entstand.

Viele Faktoren trugen zur Vielfalt der genuesischen Architektur bei: die Gewohnheit, auf vorhandenen Strukturen zu bauen, wiedergewonnenes Material von älteren Gebäuden zu recyceln; viele Transformationen und Erweiterungen von bereits bestehenden Gebäuden und Kirchen in Zeiten des Reichtums und des Wachstums der Stadt; städtische Änderungen zur Verbesserung des Straßennetzes; die Zerstörung durch Bombenanschläge und die folgenden Rekonstruktionen. Die Stadt wurde mindestens dreimal bombardiert: der Angriff der französischen Flotte im Jahre 1684 vom Meer aus, der Angriff der Savoyer gegen die Unabhängigen 1849 und der Angriff der Alliierten während des Zweiten Weltkrieges.

Es gibt eine lange Geschichte von qualitativ hochwertigen Transformationen und architektonischen und städtebaulichen Aktionen, weshalb Architekturliebhaber ihre Wünsche bei der Erkundung der Stadt befriedigen können. Wenn Sie durch das Mittelalter reisen wollen, werden Sie sicher nach Spuren und Routen in der Altstadt Ausschau halten. Der Barock findet seine Darstellung in den Kirchen und historischen Gebäuden des historischen Zentrums, aber auch in den prächtigen Palazzi dei Rolli. Diejenigen, die den Jugendstil lieben, werden auf den geraden Straßen und baumbestandene Alleen der Foce, wo sogar der Rationalismus seine Spuren hinterlassen hat, besonders auf der Piazza della Vittoria und in der Via delle Brigate Partigiane eligante Zeugnisse finden.

 

La facciata cinquecentesca del palazzo San Giorgio

Palazzo San Giorgio ist eines der wichtigsten und bekanntesten historischen Gebäude in Genua. Hier befindet sich das Hauptquartier der...

Torre detta degli Embriaci - foto: Twice25 CC3.0

Der naheliegende Turm Torre Embriaci, der dem Eroberer Jerusalems und Caesareas aus dem XI. Jh., Guglielmo "Testa di Maglio", gehörte, ist einer...

S.M di Castello - Mazone - Polittico dell'Annunciazione - 1469 - ©Archivio Scala

Die monumentale Basilika, die vor dem VII. Jahrhundert gebaut wurde und das dazugehörige Kloster und Museum sind ein wichtiger architektonischer und...

Cattedrale di San Lorenzo - particolare facciata - Adobe Stock - Liguria Digital

Die wichtigste Kirche in Genua ist die Kathedrale von San Lorenzo. Die genuesische Kathedrale und die künstlerischen...

Giovanni Battista Carlone, Affreschi della cupola foto: Sailko CC3.0

Der ursprüngliche Bau...

Commenda di San Giovanni di Pré - interno

Der Komplex des Heiligen Johannes von Pré (pré = dialektal für “prati” = Wiesen, weil dort vor 1000 Jahren ein Bauernviertel war) entstand 1180...

Haustiere nicht erlaubt
Palazzo Ducale

Der Palazzo Ducale ist eines der historischen Symbole der Stadt Genua: Seit 1339 wurde er Sitz des Dogen und ist heute das wichtigste...

Le torri di Sant'Andrea (Porta Soprana) attraverso il chiostro di Sant'Andrea

Die neuen Stadtmauern umringten die drei Bezirke der Stadt, das Castrum, das sich auf den Hügeln des Castello ausbreitet,...

Piazza Banchi

Unmittelbar hinter der wichtigsten Anlagestelle des Hafens befand sich Piazza Banchi, der alte Sitz des Getreidemarktes. Im Laufe der Zeit (XII. Jh.) wurde...

Piazza De Ferrari

Der Hauptplatz der Stadt ist auch der größte Treffpunkt und Veranstaltungsort der Stadt und ist Raffaele De Ferrari, Herzog von Galliera gewidmet, der...

Il Teatro Carlo Felice

Das Theater Carlo Felice ist das Operntheater der Stadt. Erstmals im Jahre 1827 nach dem Plan von Carlo Barabino erbaut, wurde es...

Panorama sul porto con Lanterna

Das Symbol Genuas, 1543 wiedererbaut, thront auf einem 40 Meter hohen Felsen, der den Turm auf insgesamt 117 Meter anhebt. Es ist möglich die 172 Stufen bis...

Porta Siberia

Der massive Bau von Galeazzo Alessi geht auf 1551-53 zurück und war Teil der Stadtmauer. Der Name stammt vom Begriff “cibaria” (Essen) ab, weil durch dieses...

Il Santuario di Santa Caterina da Genova - interno

Diese Kirche rühmt sich mit Werken der größten Maler der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, wie Giovanni Battista Castello (Il Bergamasco), Luca...

Piazza della Vittoria

Zusammen mit Piazza De Ferrari, mit der die Piazza della Vittoria durch Via XX Settembre verbunden ist, ist dieser Platz einer der Hauptplätze des Zentrums...

Seilbahn und Zahnradbahn

Genua hat ein hartes Territorium und musste immer mit einem Problem des öffentlichen Verkehrs konfrontiert werden. Viele Passagiere müssen auf die steilen...

Ponte Canale Rio Torbido Fornaci

Der historische Aquädukt ist eine imposante Struktur, welche die Stadt, vom 13. Jh. bis zum 16. Jh. mehrmals ausgebaut, mit Wasser versorgte. Heute ist er...

Haustiere erlaubt
Monumental Cemetery of Staglieno - Adobe Stock - Liguria Digitale

Der Monumentalfriedhof Staglieno ist ein echtes Freilichtmuseum und gilt als eines der faszinierendsten und wichtigsten Europas.

...

Chiesa di San Matteo - L.Cambiaso - Miracolo dei draghi d'Etiopia - SAILKO CC3.0

Die Kirche wurde 1125 von Martino Doria erbaut und danach in gotischem Stil wiedererbaut. Unter den Fenstern auf der rechten Seite ist noch der...