• Audio Guide für die Altstadt

  • Rolli Days, October 2019: streets and palaces to live

  • Discover Genoa in one hour - Itinerary Discovering the Carmine district

  • Genoa walking tour

  • The magnificent Genoese residences of the 1500s

  • Paganini Opera: concert and tour in the Museums of Strada Nuova

  • Paganini Opera: concert and tour at Villa del Principe

  • Discover Genoa in one hour - Itinerary Medieval Genoa

  • Guided Tour through tradition and taste - itinerary no. 4

  • Genova Medievale - Visita guidata

  • Il quartiere di Prè - Visita guidata

  • Guided tour through tradition and taste - Special Edition

  • Schnitzeljagd für Familien in der Altstadt

  • Card 24 Stunden

  • Card 48 Stunden

  • Jahreskarte

  • Jahreskarte Studenten

  • Nativity scene in Genoa - Guided Tour, itinerary no. 1

  • Nativity scene in Genoa - Guided Tour itinerary no. 2

  • Prodotto test

  • Scopri Genova tra Arte, Sapori e Tradizioni

Festungen

Festungen

Der Naturpark Parco Urbano delle Mura, auf dem Gebirgskamm der die Täler Val Polcevera und Val Bisagno trennt, ist mit seinen 876 Hektar Ausmaß die grüne Lunge der Stadt. Der Ausblick reicht vom Vorgebirge von Portofino bis zum Kap von Noli, vom Sanktuarium Madonna della Guardia bis zum Berg Antola und den Festungen der Val Bisagno.
Die Stadtmauern aus dem 17. Jahrhundert, welche die Stadt umringen, öffnen sich zum Meer hin V-förmig. Die Festungen
Forti Diamante, die zwei Fratelli, Puin, Sperone, Begato, Castellaccio, Tenaglia und Crocetta, im XVIII. und XIX. Jahrhundert errichtet, stellen eines der größten Festungssysteme Europas dar.
Östlich des Flusses Bisagno erheben sich die Festungen von Genua. Der Park Parco Urbano dei Forti, der sich längs eines unbewohnten und wilden Gebirgskamms in Hufeisenform vom städtischen Kontext ausbreitet und dorthin zurückkehrt, bietet eine gute Gelegenheit für geschichtliche und naturnahe Wanderungen.
Die Festungen Quezzi, Forte Ratti, Forte Richelieu und Forte Santa Tecla wurden in der Hälfte des XVIII. Jahrhunderts geplant und in den ersten Jahrzehnten des XIX. errichtet und übertrumpfen Wälder und weite  Abhänge mit eindrucksvollem Panorama. In zentraler und angehobener Position, auf 560 Metern Höhenlage und mit 220 Metern Ausmaß, stellt der Forte Ratti die Hochburg der Festungen dar.

Karte

KALENDER DER VERANSTALTUNGEN