Monte Penello und Punta Martin

Monte Penello und Punta Martin

Diese Berglandschaft zeichnet sich vor allem durch steile Hänge aus, während sich auf der Hochebene Felsvorsprünge mit grasbewachsenen Kuppen abwechseln. Das wunderschöne Panorama reicht von Genua, über den Golf, die östliche und westliche Riveriaküste bis hin zur Poebene und den Alpen. Auf dem Gipfel des Monte Penello befinden sich zwei Hütten, die Wanderern jederzeit Schutz bieten. Von hier erreicht man in wenigen Minuten Punta Martin. Es gibt zahlreiche unterschiedlich lange und unterschiedlich schwere Wege, die auf den Monte Penello führen. Nachstehend eine kleine Auswahl:

 

Colla di Praglia – Monte Penello

Von Colla di Praglia (880 m) folgt man dem ausgeschilderten Ligurischen Höhenwanderweg (Alta Via dei Monti Liguri) in Richtung Süden zunächst ein Stück bergab, um dann bei leichter Steigung zwischen Wiesen und Felsvorsprüngen zuerst Colla del Proratado (890 m) zu erreichen und um dann entlang des Bric dell’Orologio (941 m) und des Monte Foscallo (987 m) zum Colle Gandolfi (936 m) zu gelangen. Hier verlässt man den Höhenwanderweg, der zu dem in Richtung Westen gelegenen Passo del Turchino (Turchino-Pass) führt, um dann in Kürze den Monte Penello (995 m) zu erreichen.

Schwierigkeitsgrad: T

Höhenunterschied: 200 m

Länge: 6 km

Dauer: ca. 2 – 2,5 Stunden

 

Acquasanta – Giovo Piatto – Colle Gandolfi – Monte Penello

Eine Route, die Acquasanta mit dem Ligurischen Höhenwanderweg (Alta Via dei Monti Liguri) verbindet.

Von dem kleinen Ort Acquasanta, in dem sich neben einer berühmten Wallfahrtskirche und einem Papiermuseum auch ein Thermalbad mit schwefelhaltigem Wasser befindet, nimmt man die antike Straße, die Voltri mit Capanne di Marcarolo verbindet. Der Rundgang beginnt auf dem Platz vor der Wallfahrtskirche. Man folgt nun für ein kurzes Stück der Via Baiarda, um dann in einen auf der linken Seite gelegenen, mit einem nicht ausgefüllten roten Dreieck gekennzeichneten Weg einzubiegen. Ohne große Anstrengung geht es zwischen wunderschönen Kastanienbäumen bergauf weiter bis zum Pass des Giovo Piatto (657 m), auch Passo del Veleno genannt. Hier trifft man auf den Ligurischen Höhenwanderweg (Alta Via dei Monti Liguri) (Etappe 22 – Passo del Turchino – Colla di Praglia), über den man bei einem traumhaften Panorama Colle Gandolfi (936 m) erreicht. Man biegt nun rechts ab und verlässt damit den Höhenweg, um so in kürzester Zeit zum Gipfel des Monte Penello zu gelangen. Während der Wanderung trifft man auch auf einige Hütten, die an die Iglus der Eskimos erinnern. Es handelt sich hierbei um "baracche da pria", eine Art Steinhütten, häufig in Liguriens Berglandschaften anzutreffen. Diese dienten einst zum Schutz derer, die zum Heumähen hier hochkamen.

Schwierigkeitsgrad: E

Höhenunterschied: 840 m

Dauer: 3 Stunden

Länge: 7,5 km

Nützliche Informationen