Villa Brignole Sale Duchessa di Galliera

Von den Markgrafen Brignole-Sale Ende des 17. Jahrhunderts errichtet, ist die Villa vom größten Park der Stadt umgeben, der 32 Hektar misst. Die Residenz wurde von vielen berühmten Persönlichkeiten aus ganz Europa besucht, für welche die Besitzer einen romantischen Garten ganz nach der Tendenz der Epoche anlegen ließen. Der Teil des Parks, der am nächsten an der Villa liegt, ist eine wahrhaftige Gartenanlage mit allen klassischen Elementen wie Zedern, Zypressen, Rosskastanien, Magnolien, Palmen und den typisch ligurischen See-Kiefern und Steineichen.

Der restliche Teil des Parks ist typisch landwirtschaftlich und man findet dort Olivenbäume, Obstbäume und Bauernhäuser. Unter den wildwachsenden Blumen finden sich der zweiblütige Krokus, besondere Arten von Schwertlilien und Herbst-Drehwurzen aus der Familie der Orchideen, die sehr seltene Pflanzen in Ligurien sind.

Im Gegensatz zu Villa Durazzo Pallavicini bewundert man hier einen Italienischen Garten, der sich durch seine Ordnung und Strenge von der Natürlichkeit des romantischen Englischen Gartens unterscheidet. Dem letzteren Stil gehören aber die Bauten an, die man längs der Wege sieht: das Kaffeehaus, die Molkerei, das Schloss, die Grotten und die Wasserspiele.

Auf den Hügeln befindet sich das Gehege der Damhirsche, welche die eigentliche Attraktion des Parks sind. Nahe der Durchgänge des Parks befinden sich zwei Kirchen: unten, das ungenutzte Kloster des Heiligen Franziskus, oben das Heiligtum der Madonna delle Grazie (oder des Heiligen Nikolaus).

Im Inneren der Villa befindet sich die bekannte Bühne Teatrino Storico, wo heute, nach einer Restaurierung, Vorstellungen des Teatro Cargo aufgeführt werden.

Nützliche Informationen

Genua für Kinder