Umgebungen

Es gibt viele Dinge zu tun und zu sehen in den Stadtteilen von Genua.

Für Liebhaber mittelalterlicher Dörfer gibt es viele kleine Städte, die man sowohl an der Westküste als auch im Hinterland besuchen kann, wie Noli, Borgio Verezzi, Varigotti, Finalborgo und Dolceacqua, Triora (das Hexendorf), Apricale und Bussana Vecchia.

Wenn Sie einen Familienausflug außerhalb der Stadt suchen, können Sie den Trenino di Casella von der Piazza Manin nehmen. Der Zug durchquert die Bisagno- und Scrivia-Täler und hält in vielen Dörfern, wo Sie in den typischen Trattorien zu Mittag essen oder ein Picknick machen können.

Im Scrivia-Tal können Sie das Castello della Pietra in Vobbia besuchen, ein Herrenhaus, das auf dem steinigen Sporn erbaut wurde und aussieht wie aus einem Fantasybuch.

Ein weiteres interessantes Ziel der Gegend ist der Monte Antola, "der Berg der Genueser" mit seinen vielen Wegen, der sich im gleichnamigen Naturpark befindet. Wie beraten sie, diesen Ort im Mai zu besuchen, wenn die Narzissen auf spektakuläre Weise blühen.

Für Parks und Trekking-Liebhaber, können Sie den Beigua Park nicht verpassen, von dessen Bergen Sie ein wunderschönes Panorama auf das Meer genießen können, ein herrlicher Ausblick kann auch vom Faiallo Pass genossen werden. In der Gemeinde von Mele, nicht weit voneinander sind die schönen Genueser Thermalbäder, die alte Papiermühle, die ein Museum geworden ist, und das Acquasanta Heiligtum. In den Nähe von diese Anziehungen finden Sie eine große Auswahl an Restaurants und Trattorien, um die lokale Spezxialitäten zu genießen.

Für Meeresliebhaber, die den Acquario di Genova lieben, gibt es verschiedene Touren: von vielen kleinen Häfen der Küste können Sie zum Wal - und Delfinschutzgebiet segeln, einem geschützten Meeresgebiet, wo Sie diese schönen Meeressäuger beobachten können, die in ihr natürlicher Lebensraum.

An der Ostküste können Sie Recco besuchen, das Land der berühmten Focaccia al Formaggio IGP, oder das wundervolle Fischerdörfchen Camogli erreichen, dessen Strände und Lokalen Ihnen eine typisch charmante Atmosphäre bieten. Sie können San Fruttuoso di Camogli mit einer Fähre erreichen, es ist ein magischer Ort. Sie können die Abtei und den kleinen Strand mit seinen Restaurants und Bars besuchen. Wenn Sie trainiert sind, können Sie auf dem Rückweg einen der Wanderwege des Portofino Parks nehmen. Das Meer der Gegend ist geschützt und hat einen wunderbaren Meeresboden. Vor den Wassern der San-Fruttuoso-Bucht liegt die riesige Statue des "Christus des Abgrunds" 15 Meter unter dem Meer.

Sie können nicht ein Besuch in der berühmte Piazzetta di Portofino verpassen, seit den fünfziger Jahren wurde die typisch ligurische Kleinstadt zum Lieblingsort vieler VIPs.

Der Blick über das Meer von der Bahnstrecke, die von Genua bis zum Cinqueterre führt, ist den Eintrittspreis wert! Eine Fahrt mit dem Zug zum Cinqueterre ist unausbleiblich für diejenigen, die in Ligurien besuchen: Es sind fünf kleine Städte am Meer, die eine unbeschreibliche Schönheit haben. Hier finden Sie noch immer den Charme der Fischerdörfer, die Sie zu Fuß erkunden können. Sie können anhalten, um in das Meer einzutauchen und den Wegen zu folgen, die von Zitronenbäumen umgeben sind, die das Gedicht von Eugenio Montale inspiriert haben.

In der Nähe des Cinqueterre befindet sich das Outlet Brugnato und nicht weit von Ligurien befindet sich auch das riesige Einkaufszentrum Serravalle Scrivia.

Nützliche Informationen