Parkanlage von Nervi

Der Stadtteil Nervi ist ein netter und eleganter Fischerdorf, der wenige Kilometer vom Zentrum von Genua entfernt liegt. Neben dem typischen kleinen Hafen und der Strandpromenade können Sie in dieser Gegend die wunderschönen Parchi di Nervi genießen: eine große Grünfläche, die aus verschiedenen Gärten besteht, die einst der Villa Gropallo, Villa Saluzzo Serra, Villa Grimaldi Fassio und Villa Luxoro gehörten. Heute ist es Sitz der renommierten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst.

Die Parchi di Nervi erinnern an das feine Leben der alten aristokratischen Besitzer mit Rasen, Palmen und vielen seltenen und wertvollen Bäumen, Brunnen und Rosengarten

In diesem Gebiet finden Sie viele eindrucksvolle Räume mit wunderschönen Gärten.

Wenn Sie auf den Wegen des Parks spazieren gehen, werden Sie die Klippen von Capolungo erreichen und ein außergewöhnliches Panorama auf den Golfo Paradiso und das Vorgebirge von Portofino genießen. Die Anita Garibaldi Promenade ist mehr als einen Kilometer lang und erhebt sich steil vom Meer, zwischen dem Park und den Klippen. Hier werden sie sich in genuesische Sonnenuntergänge verlieben.

 

Antike Villen und der Rosengarten

Wenn Sie vom Stadtzentrum kommen, finden Sie zuerst auf die Villa Gropallo, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts vom Marquis Gropallo als Landsitz restauriert wurde. Diese Residenz beherbergte viele Persönlichkeiten wie Gabriele D'Annunzio und Eleonora Duse. Heute finden Sie hier die Biblioteca Brocchi und die Carabinieri Station von Nervi.

In Richtung Osten, über eine kleine Brücke, erreichen Sie die Villa Saluzzo Serra. Wahrscheinlich wurde es im 16. Jahrhundert erbaut und gehörte der Familie Romeo und später den Marquisen Saluzzo. 1815 erwarb Gerolamo Serra die Residenz und baute sie in einem Landschaftspark um. Der Komplex wurde 1927 an die Gemeinde verkauft und seit 1928 beherbergte die Villa die Galleria d'Arte Moderna der Stadt.

Die dritte Villa ist Villa Grimaldi Fassio. Es wurde 1956 vom Schiffseigner Ernesto Fassio erworben und wurde als letztes an die Gemeinde verkauft. Heute ist es ein Museum und Gastgeber der wertvollen Raccolte Frugone, mit Skulpturen und Gemälden von vielen europäischen und italienischen Künstlern.

Ein weiterer interessanter Punkt ist der Rosengarten Luigi Viacava. Es wurde im Jahr 2012 restauriert und es ist in drei Bereiche unterteilt: alte Rosen, moderne Rosen und Wettbewerb Rosen. Es hat mehr als 200 Arten von Pflanzen mit außergewöhnlichen Farben. Die beste Zeit, um diese Garten zu besuchen und um seine volle Schönheit zu genießen, ist sicherlich der Frühling.

Am Ende finden Sie Villa Luxoro. Diese Residenz wurde 1903 als Sommersitz für die Familie Luxoro erbaut. Es war die letzte Villa, die innerhalb des Parks gebaut wurde und heute ist es zu einem faszinierenden Museum geworden, das viele figurative und angewandte Kunstwerke bewahrt. Im Moment ist das Museum geschlossen, aber bald wird es für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

 

Nützliche Informationen

in autobus: capolinea Franchini - capolinea via del Commercio in treno: stazione di Genova Nervi
The facility is accessible to the disabledHaustiere erlaubtFree admission