Die Stadt des Aperitivo

Ob in den historischen, den  typischen und den Trendsetter-Lokalen, in den alten Wirtshäusern und Bars der Gegend, in den Cafés der Museen oder in den vielen Straßencafés: In Genua ist der Aperitif ein Muss, eine Gewohnheit auf die wenige verzichten.

Inmitten der großen Parade von internationalen Drinks und regionalen Getränken, darf man mindestens zwei Spezialitäten nicht verpassen: Den „Gotto“, also das Glas ligurischen Weißwein, begleitet von der berühmten Focaccia, und den Baxeichito aus fabelhaftem Basilikum. Und welch leckere Teller die Gläser begleiten!

Chips, Salzgebäck und Oliven…aber in Genua kann ein reichhaltiger Aperitif, je nach Ort und Saison, auch in Form eines Buffets oder einer Vielfalt von Appetithappen auf dem Tisch erscheinen: Einfache, garnierte oder mit Käse, nach der Art von Recco zubereitete,  Focaccia-Tocchi  (Stücke), Sardellen „all‘ ammiraglia“, panissa und heiße cuculli, Kostproben aus Pasta mit Pesto, getrockneten und eingelegten Tomaten, Grillgemüse, Eier-und Pfannkuchen, Kanapees mit Lachs, Cima, überbackener Stockfisch, Wurstwaren, Käse und Tintenfisch „al verde“.

Die meistbesuchten  Aperitivo-Lokale in Genua befinden sich im historischen Stadtzentrum, besonders im Bereich der Piazza delle Erbe, San Donato und Via San Bernardo und am alten Hafengelände.

Im Sommer belebt sich auch die Promenade und die Gegend von Nervi, speziell der Spazierweg, wo auch die  Badeanstalten abends auf ein Bier oder einen Cocktail bei Sonnenuntergang besucht werden.

Nützliche Informationen