Castello D’Albertis – Museum der Weltkulturen

Das Schloss mit außergewöhnlichem Panoramablick auf die Stadt wurde am Ende des 19. Jahrhunderts auf Fundamenten aus dem 16. Jahrhundert von Kapitän Enrico Alberto D’Albertis (1846-1932) erbaut. Es wurde von ihm zusammen mit seinen ethnographischen, archäologischen und seemännischen Sammlungen, die er auf seinen Reisen auf dem Meer und zu Land aus der ganzen Welt zusammentrug, gestiftet.

Nach eingehenden Restaurierungsarbeiten wurde das neugotische Gebäude mit seinen exotischen Details und seiner kolonialen Faszination durch einen Rundgang in der Bastion aus dem 16. Jahrhundert bereichert, bei dem man einen tieferen Einblick in die Weltkulturen und die Stadt selbst gewinnen kann.

Zusätzliche Spenden und Käufe aus Afrika, Amerika und Ozeanien. Bilder, Erzählungen und Töne beleben die Sektion der Musik der Völker, organisiert von der Kulturassoziation Echo Art.

Die neue von Celso (Institut für orientalische Studien) organisierte Dauersektion erkundet die Philosophie, Geschichte und Techniken der traditionellen Medizin mit speziellem Bezug zu China, Indien, Tibet, der arabisch-islamischen Welt und der ethnischen Medizin.

Für Informationen zu Preisen und Zeitplänen, wird auf die Website der Einrichtung verwiesen.

Orario invernale (da ottobre a marzo)<br /> da martedì a venerdì 10-17<br /> Sabato e domenica 10-18 (ultimo ingresso ore 17)<br /> Chiuso: lunedì<br /> <br /> Orario estivo (da aprile a settembre)<br /> da martedì a venerdì: 11-18<br /> sabato e domenica: 10-19 (ultimo ingresso ore 18)<br /> Chiuso: lunedì<br />

Nützliche Informationen

In treno: Stazione di Genova Piazza principe, poi con Ascensore per via Montegalletto In autobus: fermata Firenze 1 / Dogali

Opening days and hours:
Orario invernale (da ottobre a marzo)
da martedì a venerdì 10-17
Sabato e domenica 10-18 (ultimo ingresso ore 17)
Chiuso: lunedì

Orario estivo (da aprile a settembre)
da martedì a venerdì: 11-18
sabato e domenica: 10-19 (ultimo ingresso ore 18)
Chiuso: lunedì
The facility is accessible to the disabledHaustiere nicht erlaubtFreier Eintritt mit MuseumskarteGenua für Kinder