Aus dem Weltkulturerbe: die 42 Renaissance-Paläste der Via Aurea

Zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert, den Jahren zwischen Renaissance und Barock, ließen die genuesischen Adeligen in der Strada Nuova (Neuen Straße) prunkvolle Palazzi erbauen und die alten Familienansitzeder Altstadt restaurieren: Dadurch kann man heute prächtige Fassaden aus Marmor, mit Stucken und Malereien, Gärten, Brunnen und Nymphäen und in den Innenbereichen Hallen mit Fresken, antiken Einrichtungen, Kunst-und Gemäldesammlungen bewundern.

Kleine Paläste, die heute vom reichen Bürgertum bewohnt sind. Diese herrlichen Ansitze aus dem Goldenen Zeitalter Genuas (16. und 17. Jahrhundert ) wurden 2006 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Es handelte sich bei den Palazzi dei Rolli um eine Reihe privater Ansitze mit diversen repräsentativen Funktionen mittels der Einschreibung in die sogenannten „Rolli“, die Register der öffentlichen Gastgebung.

Luxuriös dekorierte Ansitze, die dem Auge eines raffinierten Künstlers wie dem flämischen Maler Rubens, der am Anfang des 17. Jahrhunderts in einem Buch eine Sammlung von Zeichnungen der Palazzi als Modelle für Nobelansitze veröffentlichte, nicht entgingen.

Das Weltkulturerbe umfasst 42 Palazzi zu denen nicht nur diejenigen von Strada Nuova gehören, sondern auch jene von Via Lomellini, Piazza Fossatello und Via San Luca bis Piazza Banchi, das Herzstück des Handels der Altstadt. Der vollständige Name ldes Erbes autet deshalb “Le Strade Nuove e il sistema dei Palazzi dei Rolli” (Die Neuen Straßen und das System der Gastgebungsregister).

Neben Via Garibaldi gehören auch Via Balbi und Via Cairoli (Via Nuovissima oder Neueste Straße) zu diesem Gebilde, die zwischen 16. und 17. Jahrhundert aus öffentlichen oder privaten Geldern (wie zum Beispiel im Falle der Via Balbi) finanziert wurden, um weitere Staßen zum Zwecke einer glanzvollen Repräsentation der Stadt zu erlauben.

Jedes Jahr feiert die Staadt ihre Palazzi dei Rolli mit vielen Veranstaltungen rund um die Rolli Days. Die nächste Ausgaben der Veranstaltung wird am 19. - 20. Mai 2018 und am 13. - 14. Oktober 2018 stattfinden.

 

Touristische Dienstleistungen, um die Stadt zu leben und entdecken, können online oder bei IAT Touristenbüros erworben werden.

 

 

Nützliche Informationen